Faq

FAQs: Die Antworten auf die häufigsten Fragen

D1: Entfernt die Vorrichtung Physico den im Wasser vorhandenen Kalk?

R: Wenn das Wasser erhitzt wird, werden die Mineralsalze, aus denen es sich zusammensetzt, kristallisiert und bilden die für unsere Anlagen schadhaften Kalkverkrustungen.
Die Aufbereitung Physico von TecnoAcque entfernt nicht die Mineralsalze, die im Wasser, das aufbereitet werden muss, enthalten sind (für Trinkwasser unverzichtbar), sondern die Kalkverkrustungen, die diese bilden.


D2: Wie erfolgt der Aufbereitungsprozess mit Physico? Wie funktioniert er?

R: Auf das Wasser, das in der Vorrichtung fließt, wirkt eine elektromagnetische Induktion, die die folgenden Wirkungen hat:
1 – Wenn das aufbereitete Wasser erhitzt wird, bilden die vorhandenen Mineralsalze anstelle von Kalzit- und Aragonitkristallen (verantwortlich für die Kalkverkrustungen) beachtlich kleinere Kristalle und sind zu 100% aus Aragonit; dieser nicht aggregierende Kristalltyp schwimmt im Wasser und tritt mit dem Wasser aus den Wasserhähnen aus und behebt das Problem der Kalkverkrustungen;
2 – Das auf diese Weise aufbereitete Wasser reduziert den eventuell vorhandenen Keimgehalt zu 60-70% und macht das Wasser somit biologisch besser.


D3: Ändert sich der Härtegrad des Wassers mit der Aufbereitung Physico?

R: Auf keinen Fall. Durch die Aufbereitung mit der Vorrichtung Physico wird dem Wasser, das aufbereitet wird, nichts entzogen und nichts hinzugefügt; das Wasser hat dieselbe chemische Zusammensetzung wie bei der Entnahme und die Härte vor der Aufbereitung entspricht der Härte nach der Aufbereitung. Die Aufbereitung ist PHYSIKALISCH (siehe D2).


D4: Ist hartes Wasser schädlich?

R: Nein, hartes Wasser ist nicht schädlich, sondern wird ganz im Gegenteil für unsere Ernährung und unser Wohlbefinden empfohlen. Wir legen die Anmerkung an, die wir in den in Italien zu befolgenden Leitlinien gemäß Gesetzesdekret Nr. 25 finden, um die Wichtigkeit des Vorhandenseins der Mineralsalze im Wasser für den menschlichen Gebrauch zu verstehen:
"Insbesondere hat das Wasser eine wichtige Rolle bei der Zufuhr von Mineralstoffen, darunter Kalzium und Magnesium, die für die Bestimmung der "Härte" des Wassers wichtig sind. Die Aufnahme dieser Elemente mit dem Wasser ist grundlegend, vor allem für Personen, die einen geringfügigen Anteil dieser Elemente von anderen Lebensmittelquellen erhalten, wie z. B. Personen mit Laktoseintoleranz oder Personen, die eine fast ausschließlich pflanzliche Ernährung befolgen. In Anbetracht der Wichtigkeit der Mineralstoffe, die im Wasser für den menschlichen Gebrauch vorhanden sein müssen, und zwar nicht nur in Bezug auf das Trinkwasser, das durch Entsalzung erhalten wird, sondern auch in Bezug auf Wasser, das durch häusliche Aufarbeitungen gewonnen wird, die zur Reduzierung der Konzentration von wichtigen Mineralstoffen wie Kalzium und Magnesium führen, sieht die WHO Folgendes vor: „Die Nutzer dieser Vorrichtungen müssen über die Änderungen in der mineralischen Zusammensetzung, die durch die Aufarbeitungen bedingt werden, sowie über die möglichen Folgen durch die Aufnahme von Nährstoffen informiert werden."
Mit der Aufbereitung Physico erhalten wir das Wasser mit seinem Mineralsalzgehalt aufrecht und entfernen hingegen die Schäden an den Anlagen, die diese bedingen.


D5: Kann ich Physico in einer Wohnung installieren?

R: Ja, Physico kann auch in einer Wohnung installiert werden (nach vorheriger Kontrolle der Installationsfläche).
Die Vorrichtung ist klein und kann auch an Orten mit wenig Platz installiert werden.


D6: Wie viel kostet Physico?

R: Die Produktion von Physico umfasst verschiedene Modelle.
Das geeignete Modell, das installiert werden soll, muss jedes Mal mit dem Kunden je nach Standort und Gebäude vereinbart werden.
Um das richtige Angebot zu unterbreiten, müssen wir wissen, wo die Vorrichtung installiert wird (wie viele Badezimmer und Küchen es in der Wohnung/im Haus/in dem Mehrfamilienhaus/ in dem Hotel/ in dem Restaurant gibt…) und wie groß das Eingangsrohr für die Wasserzufuhr ist.


D7: Sind zur Installation von Physico Fachtechniker notwendig? Nehmen Sie Installationen direkt vor?

R: Zur Installation von Physico sind keine Fachtechniker notwendig; jeder Installateur ihres Vertrauens wird die Montage innerhalb von 2/3 Stunden durchführen können.
Wir von TecnoAcque S.N.C. nehmen nicht direkt Installationen vor, aber bei Bedarf liefern wir Ihnen je nach Gebiet die Kontaktdaten von Installateuren, die die Montage vornehmen können.


D8: Muss die Vorrichtung Physico gewartet werden?

R: Die Aufbereitung mit der Vorrichtung Physico erfordert keinerlei Wartung; ohne chemische Zusatzstoffe, ohne Salze, ohne Wartung d.h. OHNE INSTANDHALTUNGSKOSTEN.Nach der Installation funktioniert die Vorrichtung immer. Sie muss nur rund um die Uhr eingeschaltet sein. Die einzigen Kosten, die für den Nutzer entstehen, sind circa € 20/25 Strom im Jahr.
Kein Ersatzteil ist notwendig, nur eine sporadische Kontrolle, die darin besteht, das Einschalten der Kontrollleuchte des Transformators zu kontrollieren. Außerdem muss die Existenz des magnetischen Felds im Flansch kontrolliert werden, was mit einem Eisengegenstand, der von ihm angezogen werden muss, erfassbar ist. Die Wirksamkeit ist langfristig konstant (Physico verschleißt nicht im Laufe der Zeit).


D9: Funktioniert die Vorrichtung Physico mit jeglicher Wasserhärte?

R: Ja, diese Aufbereitung funktioniert mit jeglichem Härtegrad des Wassers.
85% der Kalkverkrustungen werden entfernt, die sich in jeder Wasserart bilden würden.


D10: Kann die Vorrichtung Physico Fremdströme schaffen?

R: Nein, die Installation von Physico schafft in der Anlage keine Fremdströme, da keine Elektroden im Wasser benutzt werden.


D11: Ist Physico ein Wasserreiniger?

R: Die Verwendung des Begriffs "Reiniger" in diesem Bereich wurde korrekterweise gesetzlich verboten, weil er den Verbraucher zu falschen Einschätzungen führt.
Kein Gerät kann deshalb als "Wasserreiniger" bezeichnet werden; das Gerät muss nach der spezifischen Funktion, die es ausübt, benannt werden, z.B.: Wasserenthärter, Umkehrosmose, Polyphosphat-Dosierer, physikalisches System.
Physico ist ein elektromagnetischer Induktor, der zu der Kategorie der physikalischen Systeme gehört, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht die Härte des Wassers ändern; die Wirksamkeit dieser Systeme kann nicht mit einfachen chemischen Analysen bestätigt werden, sondern die Hersteller müssen sie im Voraus mit komplexeren physikalischen und biologischen Analysen, die in entsprechenden wissenschaftlichen Labors durchgeführt werden, nachweisen.


D12: Produziert Physico alkalisches Wasser?

R: Die Aufbereitung mit Physico ändert nicht die mineralische Zusammensetzung des Wassers, das aufbereitet wird.
Kalzium, Magnesium, Kalium und Trockenrückstand sind weiter im aufbereiteten Wasser in demselben Maß wie am Eingang vorhanden.
Diese Eigenschaft macht es den im Wasser für den menschlichen Gebrauch enthaltenen Nährstoffen möglich, in unseren Organismus in ihrer ursprünglichen Konzentration zu gelangen und vor verschiedenen Erkrankungen, auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu schützen.


D13: Ich habe einen Wasserenthärter in meinem Zuhause, was empfehlen Sie mir?

R: Für die Wasserleitung, die für den technischen Gebrauch (WC, Spülmaschine, Waschmaschine...) bestimmt ist, besteht kein Risiko von Strafmaßnahmen. Achten Sie auf mögliche Korrosionsrisiken, da das Wasser natriumreich ist.
Wenn die für den menschlichen Gebrauch bestimmte Wasserleitung vom Wasserenthärter bedient wird, besteht das Risiko von Strafmaßnahmen, da das so aufbereitete Wasser nicht mehr für den menschlichen Gebrauch geeignet ist, weil die ursprünglich von der Wasserleitung gelieferte mineralische Zusammensetzung geändert wurde und somit die bereits beschriebenen Risiken für die Gesundheit der Nutzer bestehen.


D14: Ich habe eine Osmoseanlage unter dem Spülbecken, was empfehlen Sie mir?

R: Eine Osmoseanlage oder Umkehrosmose produziert entmineralisiertes Wasser.
Normalerweise ist sie dem Wasserhahn nachgeschaltet und das ist die Bedingung, damit keine Strafmaßnahmen ergriffen werden, da die Anlage nicht zwischen dem Zähler (point of entry) und dem Wasserhahn (point of use) eingreift.
Kalzium, Magnesium, Kalium und Trockenrückstand werden komplett aus dem Wasser entfernt. Es ist frei von Mineralstoffen und Nährstoffen, die für die Gesundheit unverzichtbar sind.
Das Wasser, das aus Ihrer Osmoseanlage austritt, ist für den technischen Gebrauch (Bügeleisen, Armaturen) geeignet, aber nicht für den Lebensmittelgebrauch.


D15: Ich benutze einen Polyphosphat-Dosierer, was empfehlen Sie mir?

R: Ein Polyphosphat-Dosierer gibt Konservierungsstoffe vor der Erhitzungsphase in das Wasser ab, dadurch werden Kalziumbikarbonat-Moleküle komplexiert und Präzipitation vorgebeugt. Dadurch werden Kalkverkrustungen reduziert. Die Polyphosphate sind Nahrungsmittelkonservierungsstoffe, d.h. Konservierungsstoffe.
Wenn die Richtlinie gilt, dass das uns am Zähler ausgegebene Wasser unverändert sein muss (wie bei Wasser für den menschlichen Gebrauch), gehen wir das Risiko von Strafmaßnahmen ein, d.h. besser vermeiden.
Wenn das Wasser hingegen für den technischen Gebrauch bestimmt ist, sind keine Strafmaßnahmen vorgesehen.


D16: Trinkwasser und Wasser für den menschlichen Gebrauch: Worin liegen die Unterschiede?

R: Das Trinkwasser kann gelegentlich oder für kurze Zeiträume unter ärztlicher Kontrolle konsumiert werden, da es keine oder wenige für die Ernährung unverzichtbaren Mineralstoffe enthält (siehe Wasser in der Flasche).
Das Wasser für den menschlichen Gebrauch enthält alle mineralischen Bestandteile und die wichtigsten Mikronährstoffe, die für eine ausgewogene Ernährung unseres Organismus unverzichtbar sind; der Konsum von Wasser für den menschlichen Gebrauch wird empfohlen und gefördert, da es eine schützende Wirkung vor verschiedenen degenerativen Erkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat.
Die wichtigsten Nährstoffelemente, die im Wasser vorhanden sein sollten, sind: Kalzium, Magnesium, Kalium und Trockenrückstand.


D17: Wo wird Physico installiert?

R: Physico kann in allen Wasserversorgungssystemen sowohl im zivilen Bereich als auch in der Lebensmittelindustrie sowohl mit kleinem als auch mit großem Wasserdurchsatz, in der Wohnung, im Haus, im Hotel, im Mehrfamilienhaus, in der Industrie etc. installiert werden.
Es muss in der Hauptzufuhrwasserleitung installiert werden und für den Durchsatz der Anlage entsprechend dimensioniert werden; unsere Techniker stehen zur Verfügung, um zusammen mit Ihnen die geeignetste Wahl zu treffen.

Technische und kommerzielle Unterlagen sind nach der Registrierung verfügbar

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu

PHYSICO® patentiert und produziert von Tecnoacque® mit Sitz in Via Vò di Placca, 18 - 35020 Due Carrare - Padua - Italien – Mehrwertsteuernr. IT02556080287 - Tel. und Fax +39 049 91 25 688 - info@tecnoacque.com - www.tecnoacque.com - info@physico.eu - www.physico.eu